Content Marketing Strategie #3: Content Kreation

Im vorangegangenen Artikel aus unserer Serie haben wir die unterschiedlichen Formate im Content Marketing erörtert. Stehen diese einmal fest, geht es an die Recherche – die Grundlage für guten Content. Doch wie und wo kommt man an interessante Themen heran? Je nach Branche und Thema bieten sich unterschiedliche Quellen an, um Anregungen und Informationen für die Content Kreation zu finden. Nachfolgend stellen wir Ihnen die wichtigsten vor.

Zapfen Sie das interne Firmenwissen an: Ein zentraler Punkt, der oft vernachlässigt wird, ist die Nutzung unternehmenseigener Wissensressourcen. Dabei stecken in Ihrem Unternehmen zahlreiche Geschichten, die erzählt werden wollen. Fangen Sie also Ihre Recherche in den eigenen vier Bürowänden an: Binden Sie die unterschiedlichen Abteilungen in Ihre Themenrecherche ein und etablieren Sie einen kontinuierlichen Informationsprozess. Kommen Sie zunächst mit Ihren Kollegen aus der Sales-Abteilung und Kundenbetreuung ins Gespräch. Als Schnittstellen zu Ihren Kunden sind sie auf dem Laufenden und können Sie mit frischen Infos direkt aus der Praxis versorgen. Mitarbeiter aus der Forschung, Produktentwicklung oder der Produktion verfügen wiederum über tiefer gehendes Fachwissen, das sich perfekt für anspruchsvolle Fachartikel oder Whitepaper eignet. Idealerweise erhalten Sie auf diese Weise nicht nur Input zu einzelnen Beiträgen, sondern können ganze Themenstränge entwickeln – z. B. für eine Artikelserie, die Sie in regelmäßigen Abständen veröffentlichen können.

Aktivieren Sie Ihr Netzwerk: Neben internen „Themen-Pipelines“ bieten bestehende Partnerschaften sowie Mitgliedschaften bei Verbänden und Vereinen viel Potenzial, um gemeinsam neue Themen zu entwickeln. Der positiver Nebeneffekt: Auch die Content Verbreitung klappt mit vereinten Kräften später einfacher.

Sprechen Sie Experten an: Identifizieren Sie wichtige Meinungsbildner aus Ihrer Branche und sprechen Sie diese gezielt an. Ob als Gastautoren, Interviewpartner, Ideen- oder Zitatgeber – häufig ergeben sich dadurch langfristige Kooperationen, die sich auch auf das Seeding und die Sichtbarkeit Ihrer Inhalte im Netz positiv auswirken können.

Nutzen Sie Social Media: Soziale Netzwerke und Foren sind eine äußerst bequeme Möglichkeit, um nicht nur die Aktivitäten der Konkurrenz, sondern auch Branchennews und Trends im Auge zu behalten. Die Relevanz von Themen lässt sich ebenso gut daran ablesen – was wird aktuell heiß diskutiert oder stößt auf geringes Interesse. So können Sie relevante Themen in Form von einem Beitrag oder Post schnell redaktionell aufgreifen.

Holen Sie sich Inspiration: Sie müssen das Rad nicht neu erfinden, nur selbst in Bewegung bringen. Suchen Sie nach Best Practice Beispielen aus anderen Branchen und nutzen sie diese als Inspiration für Ihre Content Erstellung.

Berichten Sie über Veranstaltungen: Events, Messen, Konferenzen und Vorträge liefern nicht nur spannende redaktionelle Inhalte, sondern meist auch passendes Bildmaterial mit. Sind Sie mal selbst nicht vor Ort, spannen Sie Ihre Kollegen als Fotografen und Beobachter ein, die Sie mit Schnappschüssen und Eindrücken versorgen.

Setzen Sie auf Zahlen: Zahlen kommen im Content Marketing gut an. Kein Wunder, lassen sie sich doch zu Content Zwecken vielseitig aufbereiten. Neben dem Blick in die eigene Datenbank können Sie bei der Recherche auf öffentlich zugängliche Quellen wie Datenerhebungen von statistischen Ämtern und Organisationen sowie Studien von Stiftungen und Vereinen zurückgreifen. Oder Sie führen selbst eine Umfrage durch, um Daten für Infografiken, Studien, Listen etc. zu erheben. Mit Umfrage-Tools wie easyfeedback geht dies besonders schnell und einfach von der Hand.

Schneller fündig werden

Je größer die Auswahl, desto mühsamer die Themenrecherche. Zum Glück gibt es zahlreiche Werkzeuge, die einem die Sammlung und Sortierung sowie das Bearbeiten von Themen leichter machen. Mit unseren Tool-Empfehlungen sind Sie für die Herausforderungen des Recherchealltags bestens gewappnet.

Grafik_RechercheTools_675x524

Gut gerüstet: Mit den richtigen Tools gelingt Ihnen die Themenrecherche im Handumdrehen (Bildquelle: ilona_belous/iStock/Thinkstock)

  • Informieren mit Feedly

Feedly ist ein RSS Reader, der Newsfeeds bündelt und sortiert. Haben Sie einmal eine spannende Webseite entdeckt, können Sie diese schnell zu Feedly hinzufügen und bleiben so immer auf dem Laufenden. Dabei haben Sie die Möglichkeit, eigene Kategorien zu bilden, sodass neue Feeds direkt in den passenden Ordner abgelegt werden. Auch das Teilen der gesammelten Inhalte via Social Media geht mit Feedly ganz leicht von der Hand.

  • Merken mit Pocket

Wer kennt das nicht: Man surft durchs Netz und stolpert über eine interessante Infografik oder einen nützlichen Artikel, die man im Moment jedoch nicht direkt verarbeiten kann. Pocket schafft hier Abhilfe. Das nutzerfreundliche Tool speichert als Add-on oder App Online-Inhalte, damit man später darauf zurückgreifen kann – von jedem Gerät und auch offline. Damit gehen vor allem zufällige Netzfundstücke nicht verloren.

  • Bearbeiten mit Evernote

Ob Notizen, Dokumente, Bilder, Screenshots, Audio- und Videodateien – einmal in Evernote abgelegt, werden die Informationen übersichtlich nach Wunsch sortiert und können Tags zugeordnet werden. Das Tool eignet sich insbesondere für Content Marketing Teams, da es die Freigabe von Notizen sowie das gemeinsame Arbeiten an Projekten und Dateien ermöglicht.

Im nächsten Artikel widmen wir uns der Texterstellung und zeigen Ihnen, wie Sie packende Inhalte kreieren, mit denen Sie Ihre Leser begeistern.

Autor: Milko Malev, Senior Marketing Manager bei plista

Haben Sie Fragen zum Thema Content Marketing? Unser Content Marketing Sales Team hilft Ihnen unter content@plista.com  oder +49 30 4737537-876 gern weiter.

Übersicht Artikelserie “Content Marketing Strategie”:

Content Marketing Artikelserie auf dem plista Blog

Content Marketing Strategie #1: Den Grundstein legen

Content Marketing Strategie #1: Machen Sie Ihren Erfolg messbar

Content Marketing Strategie #2: Die verbindliche Planung

Content Marketing Strategie #3: Content Kreation – Formate im Content Marketing

Content Marketing Strategie #3: Content Kreation – Die Recherche

Content Marketing Strategie #3: Content Kreation – Packende Texte verfassen

Content Marketing Strategie #3: Content Kreation – Infografik “8 kostenlose Tools für die Content Kreation”

Content Marketing Strategie #4: Die Distribution Ihres Contents

Content Marketing Strategie #4: Infografik “Content Distribution: Der Schlüssel zum Content Marketing Erfolg”

Content Marketing Strategie #5: Controlling ist der Schlüssel zum Erfolg”