Videos mausern sich mit hohem Tempo zum State of the Art im Online-Marketing. Die Zahlen sprechen für sich: So prognostiziert das Branchenmagazin Business Insider bis 2020 einen Anstieg der Einnahmen aus Online-Video-Advertising auf dem US-Werbemarkt um beachtliche 21,9 Prozent. Heute stellen wir Ihnen 5 Gründe vor, wieso Videoformate auf dem Vormarsch sind – und wieso Sie nicht mehr darauf verzichten dürfen.

Weil man sich daran besser erinnert

Videos sind kurzweilig, leicht konsumierbar und werden daher vom Online-Publikum bevorzugt. So überrascht es nicht, dass Videoformate mit den höchsten Erinnerungswert besitzen: Laut Kopf und Stift erinnern sich 95 Prozent der Nutzer an audiovisuellen Inhalte selbst 72 Stunden nach deren Konsum. Reiner Text hingegen bleibt gerade einmal bei 10 Prozent in Erinnerung.

Weil sie eine hohe Informationsdichte besitzen

Videos haben es buchstäblich in sich. Durch die Verbindung aus Bild, Ton oder Musik eignen sich Videos hervorragend dazu, komplexe Sachverhalte in kurzer Zeit leicht verständlich zu vermitteln. Davon profitieren vor allem erklärungsbedürftige Produkte und Leistungen, deren Vorteile oder Funktionen sich in Form von Spots, Erklärvideos oder Tutorials bestens kommunizieren lassen. Aber auch bei der Krisenkommunikation können Videos aktiv dazu beitragen, Transparenz und Klarheit zu schaffen.

Weil sie besonders emotional sind

Rund 95 Prozent der Entscheidungen, die wir treffen, sind emotionsgesteuert. Für Marketer bedeutet dies unterm Strich, dass emotional aufgeladene Werbung bessere Chancen hat, die Markenbekanntheit zu steigern, die Glaubwürdigkeit von Unternehmen zu untermauern oder zum Produktkauf anzuregen. Da Bewegtbilder Emotionen besonders gut transportieren und sich leicht in komplexen Storytelling-Szenarien einbinden lassen, sind sie das Mittel der Wahl im Brand Marketing.

Weil sie mobile-tauglich sind

Im Vergleich zu Desktop werden die Erlöse aus Video Advertising im mobilen Bereich bis 2020 mehr als drei Mal schneller steigen. Das rasante Wachstum ist zum einen der Tatsache zu verdanken, dass immer mehr Video-Formate dank Responsive Design über alle Endgeräte hinweg funktionieren. Zum anderen werden Smartphones und Tablets zunehmend zum „1st Screen“, d.h. sie werden bevorzugt für die Internetnutzung verwendet. Damit sind Advertiser imstande, potenzielle Kunden sowohl zu Hause und am Arbeitsplatz als auch unterwegs in den unterschiedlichen Nutzungssituationen zu erreichen.

Weil sie wahre Allrounder sind

Videos sind eine Allzweckwaffe, die man nicht nur im Dienste des Brand Marketings einsetzen kann. Dank interaktiver Schaltflächen oder kreativer Erweiterungen lassen sich damit problemlos auch Performance-Ziele erfolgreich verfolgen. Präzises Tracking ermöglicht zudem eine genaue Analyse des Nutzerverhaltens.

Fazit: Ob Content, Brand oder Performance Marketing – an Video kommen Marketer nicht mehr vorbei. Wer den Trend bisher verschlafen hat, sollte sich also beeilen: Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie 2014 werden Videoinhalte im Netz immer beliebter bei den Nutzern. Mit den Native VideoAds, OutstreamAds und den Video FlyAds bietet plista innovative Videoformate an, die sich flexibel in die Marketingstrategie werbetreibender Unternehmen einbinden lassen.

Autor: Milko Malev, Senior Marketing Manager bei plista